American Depositary Receipts (ADRs) sind von amerikanischen Banken oder Brokern herausgegebene Zertifikate, die den Handel mit ausländischen Aktien massiv erleichtern. Um ADRs bereitzustellen, müssen die entsprechenden Aktien an den ausländischen Börsen gekauft und sicher verwahrt werden. Im Anschluss können nun ADRs für inländische Transaktionen ausgegeben werden.

Durch diese Zertifikate wird man zum Anspruchsinhaber und kann somit die Herausgabe “seiner” ausländischen Aktie jederzeit verlangen. In den USA dienen diese Zertifikate dazu ausländische z. B. europäische Werte leichter handeln zu können, was aufgrund von amerikanischen Börsenvorschriften ggf. kompliziert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert