Eine Abschlagsdividende ist eine (z. B. vierteljährliche) Vorauszahlung eines Teils einer Dividende an Aktionäre. In Deutschland ist sie nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen, insbesondere nach Abschluss eines ertragreichen Geschäftsjahres, möglich und stellt daher auch meiste eine Ausnahme dar. Der Grund für diese gesetzliche Maßnahme ist der Schutz des Unternehmens vor einem Substanzverlust. In anderen Ländern, wie etwa den Vereinigten Staaten, ist die Abschlagsdividende jedoch üblich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert